RISIKO MANAGER-Fachtagung 11.09.2018 > Referenten

Dr. Sebastian Broecker, CISSP, promovierte in Chemie u. a. zu den Themen Nichtlineare Reaktionen und Entwicklung eines auf chemischen Reaktionen basierenden Computers. Danach arbeitete er viele Jahre in einer großen deutschen Bank als Cybersecurity-Experte und IT Risk Manager. Seit  10 Jahren sichert er als CISO die Deutsche Flugsicherung gegen Cyberangriffe. Nebenberuflich arbeitet er als Fachautor für IT-Sicherheit. 

Dr. Christian Einhaus ist nach einem Studium der Wirtschaftswissenschaft und anschließender Promotion an der Ruhr-Universität Bochum seit 2006 bei der IKB Deutsche Industriebank beschäftigt, aktuell als Direktor und Teamleiter Non Financial Risk. Hierbei verantwortet er für den Konzern die Identifikation, Bewertung, Steuerung und das Controlling nicht-finanzieller Risiken sowie hiermit verbundene Regulierungsthemen, das Business Continuity Management, die Informationssicherheit und Datenschutzthemen. Neben einigen Publikationen über operationelle Risiken (u.a. Dissertation) hat er seit 2008 ebenfalls mehrere Beiträge zum Reputationsrisikomanagement veröffentlicht.

Dr. Wolfgang Finkler ist Mitarbeiter im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), wo er als Sektorbetreuer für das Finanz- und Versicherungswesen die Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes begleitet. Zuvor war er langjährig leitender Angestellter im Bereich Qualitäts- und Wissensmanagement bei der Deutsche Börse AG. Seine Berufslaufbahn startete als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Prof. Dr. Dirk Heithecker ist Professor für Quantitative Methoden und Corporate Finance an der Hochschule Hannover und Fachreferent im Risikomanagement der Volkswagen Bank in Braunschweig. Bis 2012 leitete er dort den Bereich Kredit- und Restwertrisiken. Zuvor war er u. a. bei der HSH Nordbank und in der Halbleiterforschung tätig und hat in Finanzwirtschaft promoviert. Seit mehr als 15 Jahren widmet er sich bankaufsichtsrechtlichen Themen in Forschung, Lehre und Praxis. Er betreute in dieser Zeit diverse aufsichtsrechtliche Prüfungen und Abstimmungsprozesse, und begleitet seit einigen Jahren den europäischen Transformationsprozess in der Bankenaufsicht aus institutsindividueller Sicht. 

Henning Heuter ist geschäftsführender Partner der 1 PLUS i GmbH in Nürnberg. In seiner Tätigkeit als Berater für Risikosteuerung, die neben den Fragen des Risikomanagements auch deren aufsichtsrechtliche Behandlung umfasst, berät er Kreditinstitute aller Institutsgruppen im In- und Ausland und ist als Seminartrainer aktiv. Schwerpunkte sind die Behandlung von Liquiditäts- und insb. Refinanzierungsrisiken in der Gesamtbank sowie die Prüfung und Weiterentwicklung von Risikotragfähigkeits- bzw. ICAAP-Systemen. Vor seiner Tätigkeit für die 1 PLUS i GmbH war er bei der Sparkasse Rügen im Bereich Unternehmenssteuerung tätig.

Prof. Dr. Andreas Igl, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Univ. Honors), ist Professor für Bankbetriebswirtschaftslehre, Bankenaufsicht und Geldwäsche an der Hochschule der Deutschen Bundesbank. Zuvor war er geschäftsführender Partner bei 1 PLUS i. Zentraler Schwerpunkt im Rahmen seiner Beratertätigkeit waren Fragestellungen rund um die Konzeption und Implementierung von Systemen zur Risikomessung und -steuerung in Kreditinstituten sowie die Umsetzung von aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Der Schwerpunkt seiner Projektarbeit lag dabei in den Bereichen Sanierungs- und Abwicklungsplanung, Stresstests und Gesamtbanksteuerung. Nach seinem Studium hatte er seit 2007 für ein mittelständisches Spezialberatungsunternehmen für Risikomanagementsysteme zahlreiche Kunden des Finanzsektors beraten. 

Axel Potthast leitet den Bereich Regulatory Affairs der Aareal Bank AG und ist dabei für die zentrale Koordination des aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess im Rahmen des Single Supervisory Mechanism, für die aufsichtsrechtlichen Stresstests der EZB sowie für die Analyse und Quantifizierung neuer regulatorischer Anforderungen zuständig. Darüber hinaus sind bei ihm das regulatorische Reporting und die unabhängige Validierungsfunktion angesiedelt.

 Newsletter |  Impressum |  Hinweise zum Datenschutz